Performance Level & Sicherheits-Integritätslevel

Performance Level (PL) oder Sicherheits-Integritätslevel (SIL) bestimmen die Fähigkeit, sicherheitsbezogener Teile einer Steuerung, ein Risiko zu vermindern. Um Ihre Maschine sicher zu gestalten, werden Sie Sicherheitsfunktionen planen, die durch eine geeignete Maschinensteuerung sicher realisiert werden.

Bei der Berechnung des Performance Levels oder Sicherheits-Integritätslevels werden alle an der Ausführung der Sicherheitsfunktion beteiligten Geräte einbezogen.

TechnologieEN ISO 13849-1EN 62061
HydraulikAnwendbarNicht anwendbar
PneumatikAnwendbarNicht anwendbar
MechanikAnwendbarNicht anwendbar
ElektrikAnwendbarAnwendbar
ElektronikAnwendbarAnwendbar
Programmierbare
Elektronik
AnwendbarAnwendbar


Der VDMA empfiehlt wegen der Anwendbarkeit auch auf die Bereiche Hydraulik, Pneumatik und Mechanik die EN ISO 13849-1 anzuwenden.

Als Klassifizierungsschema sind in DIN EN 61508 und EN 62061 sogenannte Sicherheits-Integritätslevel (SIL) festgelegt. Dieser ermittelte Wert ist ein Gradmesser für die sicherheitsgerichtete Zuverlässigkeit. Beide Normen sind im Anwendungsbereich auf elektrische, elektronische und programmierbar elektronische Systeme beschränkt.

Die DIN EN ISO 13849-1 definiert den Performance Level (PL).
Er spezifiziert die Fähigkeit von sicherheitsbezogenen Teilen einer Steuerung, eine Sicherheitsfunktion unter vorhersehbaren Bedingungen auszuführen. Eine Betrachtung, die sowohl quantitative als auch qualitative Aspekte einbezieht.
Die PL-Abstufungen (a – e) geben die durchschnittliche Wahrscheinlichkeit eines gefährlichen Ausfalls je Stunde für die Sicherheitsfunktion an (propability of dangerous failure per hour – PFHd). Sie sind so gewählt, dass sie mit den SIL-Abstufungen aus der EN 62061 übereinstimmen.
Folgende Tabelle zeigt den Zusammenhang zwischen PL und SIL über den PFHd -Wert (propability of dangerous failure per hour – PFH).

Performance Leveldurchschnittliche Wahrscheinlichkeit
eines gefährlichen Ausfalls (PFHd) [1/h]
SIL Level
a10-5 ≤ PFHd < 10-4--
b3 x 10-6 ≤ PFHd < 10-5SIL 1
c10-6 ≤ PFHd < 3 x 10-6SIL 1
d10-7 ≤ PFHd < 10-6SIL 2
e10-8 ≤ PFHd < 10-7SIL 3


In einer Risikobeurteilung wird mithilfe eines Risikographen für jedes Risiko ein erforderlicher PL-Wert ermittelt. Durch die in der DIN EN ISO 13849-1 beschriebenen Berechnungen können Sie feststellen, ob die sicherheitsbezogenen Teile Ihrer Maschinensteuerung die geforderten PL-Werte erreichen.

Wir unterstützen Sie bei der Berechnung des PL-Wertes der sicherheitsbezogenen Teile Ihrer Maschinensteuerung.
Sprechen Sie uns an!